Anreise ÖV: Bus 5 gegenüber Hauptbahnhof Schaffhausen 12 Minuten Richtung "Schlossweiher" bis "Berghaldenweg".

Herbstausstellung & Museumsnacht 2022:
schAUGENau

Flyer Höfli 7 Herbstausstellung 2022

Herbstausstellung 2022 im Kulturort Höfli 7: schAUGENau
Freitag, 9. September bis Sonntag, 25. September | Museumsnacht 17. September
Freitag 17-22 | Samstag 14-22 | Sonntag 11-17 Uhr | Eintritt  frei – Kollekte
Vernissage: Freitag, 9. September ab 17 Uhr, Begrüssung 19 Uhr

Download Flyer (PDF)  Download Flyer (Bild)

Celestino Piatti: Das visuelle Erbe

Die Motive des Schweizer Grafikers und Illustrators Celestino Piatti (1922–2007) haben Eingang in das kollektive Bewusstsein gefunden. Seine über 6000 Buchumschläge, die er ab 1961 bis Mitte der 1990er Jahre für den Deutschen Taschenbuch Verlag (dtv) gestaltet hat, seine unverkennbaren Plakate für berühmte Marken wie Rolex, Gauloises oder Campari und seine in viele Sprachen übersetzten Kinderbücher, darunter der Weltbestseller «Eulenglück», waren prägend für Generationen.

Celestino Piatti: Eule-Frau. c Verein Celestino Piatti

Eule-Mensch-Mischwesen, Lithographie. Mit freundlicher Genehmigung des Vereins "Celestino Piatti - das visuelle Erbe“

Anlässlich des 100. Geburtstags präsentiert der Verein «Celestino Piatti – das visuelle Erbe» im Kulturort Höfli 7 Plakate, Druckgrafiken, kleine Originale, Gemälde und Skulpturen, Postkarten und Kalender, wie auch den wunderschön gestalteten Bildband «Alles, was ich male, hat Augen».

An der Sonntags-Matinée vom 10. September, 11 Uhr spricht Barbara Piatti, Tochter des Künstlers und Co-Autorin des Bildbandes, über Leben und Werk des berühmten Grafikers und Illustrators.

Website Verein Celestino Piatti

Gruppe Trident Art (Ukraine)

Trident Art wurde vor einigen Jahren als Gruppe gleichgesinnter Künstlerinnen in Kiew, Ukraine gegründet. Die Gruppe startete als kollaboratives Projekt das sich hauptsächlich auf künstlerische Druckwerke und auf die Organisation von lokalen Ausstellungen und Kunstmessen spezialisierte.

Gruppe Trident Art - Ukrainie

Nach dem Ausbruch des Krieges siedelte die Gruppe nach Basel über und suchte und fand Anschluss an die Europäische Kunstszene. Ihr Ziel ist es, auf ukrainische Künstlerinnen und Künstler aufmerksam zu machen und gleichzeitig finanzielle Mittel für ukrainische Wohltätigkeitsorganisationen zu generieren.

Trident Art Group: Art Ukraine Publications

Das jüngste Projekt Art Ukraine ist eine Sammlung von authentischen, ungeschönten Fotografien, die die gegenwärtige Realität aus dem Blickwinkel der ukrainischen Jugend zeigen. Die Fotos waren bereits an einer Ausstellung in Basel im Mai dieses Jahres zu sehen und wurden nun als Buch publiziert.

Trident Art було засновано кілька років тому як група художниць-однодумців у Києві, Україна. Група починалася як спільний проект, який спеціалізувався головним чином на художніх принтах та на організації місцевих виставок і мистецьких ярмарків.

Після початку війни група переїхала до Базеля та шукала та знайшла контакт із європейською мистецькою сценою. Їхня мета – популяризувати українських митців, одночасно збираючи кошти для українських благодійних організацій.

Instagram

Louise Claire Wagner: Fotografischer Blick auf  Japan

Die aus Basel stammende, in Tōkyō lebende Kunstfotografin Louise Claire Wagner untersucht mit ihren monochromen Fotografien die menschliche Wahrnehmung und Interaktion auf dem Hintergrund der auf den ersten Blick so unterschiedlich wirkenden japanischen Sprache und Kultur.

太平洋・Pacific Ocean _ 茨城県・ Ibaraki Prefecture _ 令和3年10月 ・October 2021, aus der Serie ISLAND〜S, JAPAN (ongoing)

日本海・Sea of Japan _ 富山県・Toyama Prefecture _ 令和3年4月・April 2021, aus der Serie ISLAND〜S, JAPAN (ongoing)

In den Serien ISLAND〜S, JAPAN (ongoing) und TŌKYŌ, NEVER ENDING (ongoing) lädt sie die Betrachtenden ein, zu hinterfragen was sie zu sehen oder wissen glauben, über die Wahrnehmung ihres täglichen Lebens zu reflektieren und sich durch Atmosphären leiten zu lassen.

Website - Porträt (pdf) - InstagramRadiogespräch

Laura Cochón: Illustrationen

Nach ihrem Kunststudiums in Vigo, Spanien, zog Laura Cochón (*1989) nach England, wo sie an der University of Falmouth mit einem Master in Erzählender Illustration (Authorial illustration) abschloss. Dort begann sie mit feinen Graphitzeichnungen im Buchformat zu experimentieren, unter anderem mit einer illustrierten Version der Erzählung Bérenice von Edgar Allen Poe. Anschliessend nahm sie in ihrer Heimatstadt an mehreren Ausstellungen wie auch an Workshops in Life Drawing des selbstverwalteten Liceo Mutante in Pontevedro teil.

Laura Cochon: Shapeshifter

Laura Cochon: Berenice

Laura Cochón lebt und arbeitet gegenwärtig als Freelance-Grafikerin in München und arbeitet mit anderen Künstlerinnen und Künstlern in multidisziplinären Projekten zusammen.

Online-Portfolio: cargocollective.com/lauracochon
Instagram: laura.cochon

Katharina Rüegg: Aus dem Inneren des Auges

Katharina Rüegg lebt in Allschwil und arbeitet im Basler Druckatelier druckwerk, wo sie seit vielen Jahren, in unterschiedlichen Techniken, experimentell unterwegs ist.

Katharina Rüegg: Camera Posterior 2022

Katharina Rüegg: Camera Posterior (Buch)

Katharina Rüegg: Top Down.

Katharina Rüegg: Top Down.

In ihrer aktuellen Arbeit untersucht Katharina Rüegg Wahrnehmungen im Inneren des Auges. Ein Ergebnis davon ist das Buch Camera Posterior (2022). Ihre Arbeiten haben zum Thema schAUGENau der diesjährigen Herbstausstellung im Kulturort Höfli 7 inspiriert.

Markus Wyss: Forensiker-Skulpturen

Um genaues Schauen geht es dem Bildhauer Markus Wyss, Olten, schickt er doch im Garten des Kulturorts Höfli 7 seine mannsgrossen Forensiker-Skulpturen auf Spurensuche.

Max Wyss: Froensiker (Bild: Katja Scheffer)

Markus Wyss arbeitet mit Styropor, das er wie grosse Steine grob "behaut" und mit Epoxydharz überzieht. Im Moment sind einige Forensiker auch im Skulpturenpark Steinmaur unterwegs. Für die Herbstausstellung in Herblingen arbeitet Max Wyss zum Teil auch vor Ort. Eine legendäre Skulptur von Max Wyss ist eine "Eisscholle" die er 2021 im Rahmen der Kunstmuseums-Ausstellung "Dere schöne Aare naa " in der Aare installierte.

Website: https://markuswyss.ch

Hanz Daniel: Riesenvogel

Als Ideengeber für die Ausstellungen im Kulturort Höfli 7 ist Hanz Daniel seit 2019 Stammgast im Kulturort Höfli 7. Dieses Jahr wird die Metallskulptur "Casuaris Batavica" in Herblingen zu sehen sein.

Die Weltkugel, die letztes Jahr im Kulturort Höfli 7 zu sehen war, ist dieses Jahr vom 27. August bis 24. September Teil der Ausstellung "Il mondo rurale di Hanz Daniel" in Cauco, Valle Calanca.

Website Hanz Daniel: https://hanzdaniel.ch
Hanz Daniel auf Blogspot

Hanz Daniel: Skulpturen 2022

Katja Scheffer: Holzskulpturen

2021 gastierten Ursula Knapp und Katja Scheffer mit der "Musikmeile in der Scheune" im Kulturort Höfli 7. Wir freuen uns, dass im Rahmen der Museumsnacht die MusikerInnen-Porträts an den vorgesehenen Orten in Schaffhausen zu sehen sein werden. Im Garten des Kulturorts Höfli 7 zeigt Katja Scheffer zudem einige ihrer grösseren Holzskulpturen.

Website Katja Scheffer: https://kunstatelier-ks.ch

Ateliers Franziska Dubach, Thomas Tito Greuter und Samel Sabani

Als Atelier-MieterInnen des Kulturorts Höfli 7 geben Franziska Dubach, Thomas Tito Greuter und Samel Sabani an der Herbstausstellung 2022 einen Einblick in ihre Ateliers und zeigen ihre neuesten Arbeiten.

Sonntags-Matineen

Zeit: Jeweils 11 Uhr | Eintritt frei - Kollekte

11. September 2022
Celestino Piatti: Leben & Werk

Barbara Piatti spricht über die einmalige Designkarriere ihres Vaters Celestino Piatti, dessen unzählige dtv-Buchcover, Plakate und in viele Sprachen übersetzte Kinderbücher wie «Eulenglück» zum visuellen Erbe des 20. Jahrhunderts gehören.

Porträt Celestino Piatti (c Verein Celestino Piatti)

18. September 2022
Latinjazz mit dem Leonid Maximov-Trio und Araceli Fernàndez Gonzàlez

Leonid Maximov (Piano), Thierry Humbel (Bass), Martin Altenbach (Schlagzeug), Araceli Fernàndez Gonzàlez (Vocals)

Das Leonid Maximov Trio aus Basel bringt an Sonntagsmatinée am Museumsnacht-Wochenende Latinjazz in den Garten des Kulturorts Höfli 7. Auf dem Programm stehen  unter anderem Stücke von Dorival Caymi, Chico Buarque, Antonio Carlos Jobim, Ivan Lins, Gilberto Gil und Heraldo Barbosa.

Leonid Maximov und Martin Altenbach spielten erstmals zum Saisonauftakt 2004 im Theater Basel zusammen. Thierry Humbel stiess 2007 für die N8café des Theaters dazu, und in der Folge gab es immer wieder Auftritte auch mit wechselnden Gastmusikern. Engagements für Musicalproduktionen wie "Hair", "Fame" oder "Jesus Christ Superstar" mit dutzenden von Vorstellungen gaben Gelegenheit, sich musikalisch immer besser und tiefer kennen zu lernen, auch wenn der Stil nicht Latinjazz war.

Seit 2014 tritt Araceli Fernàndez Gonzàlez, eine klassische Sängerin und Multiinstrumentalistin mit grosser Leidenschaft für Bossa Nova und Samba, regelmässig zusammen mit dem Leonid Maximov Trio auf.

Flyer Matinée Leonid Maximov Trio (pdf)

Leonid Maximov Trio mit Araceli Fernandez Gonzalez.

25. September 2022
Blind Book mit Reinhard Nowak

Die Auftritte von Reinhard Nowak im Kulturort Höfli 7 sind bereits Tradition, und sie sind immer ein literarischer Genuss: Eine Lesung aus einem weiss eingebundenen Buch, das zum Thema der Ausstellung passt, und dessen AutorIn oder Titel erst am Schluss verraten wird.

Blind-Book-Lesung mit Reinhard Nowak